Stop-Loss-Limits setzen

Der Aktienmarkt kennt derzeit nur eine Richtung: nach oben. Mein Chancendepot profitiert davon und liegt knapp 50 Prozent im Plus, das andere Depot war viel zu rohstofflastig und liegt im Minus. Hierbei zeigt sich, dass Stop-Loss-Limits so wichtig sind.

Im Januar hatte ich für das Chancendepot einen Goldminen-ETF gekauft, der die Wertentwicklung des NYSE Arca Gold Bugs Index abbildet. Erst kürzlich wurde ich ausgestoppt. Das Minus von 7,9 Prozent ist zu verschmerzen.

Wie wichtig es ist, Stop-Loss-Limits zu setzen, zeigt auch mein Investment in einen Turbo-Optionsschein auf Gold. Beim Goldpreis von 1.200 Dollar kaufte ich den Schein. Das Limit platzierte ich bei 1.190 Dollar. Als die Marke am 6. März nach unten durchbrochen wurde, folgte ein heftiger Einbruch beim Goldpreis. Der Optionsschein fiel noch deutlicher ins Minus. Aufgrund des Stop-Loss-Limits beträgt der Kursverlust jedoch nur 3,7 Prozent.

Ausgestoppt wurde ich auch beim Minenunternehmen First Majestic Silver. Hier ist das Minus deutlich schlimmer. Der Verlust summiert sich auf 34,5 Prozent. Sehr ärgerlich. Seit Ende 2014 kann man für seine Wikifolio-Depots auch Stop-Loss-Limits platzieren. Das ist sehr hilfreich, finde ich.

Bei der S&T-Aktie wurde heute der Stop ebenfalls ausgelöst und die Aktie mit 11,9 Prozent Gewinn verkauft. In meinem Chancenhoch10 Depot befindet sich damit nur noch die Alcatel-Lucent-Aktie. Hier werde ich den nächsten Tagen neue Werte kaufen. Im Chancendepot sind derzeit Dialog Semiconductor, Invision und Nanogate. Für alle drei Aktien sind die Kursgewinne durch Stop-Loss-Limits abgesichert.

Auf wichtige Chart-Marken achten

Und wie geht es mit Gold und Silber weiter? Die Charts sehen derzeit angeschlagen aus. Die aktuelle Marke von 1.150 Dollar beim Goldpreis ist wichtig und sollte nicht unterschritten werden, beim Silber ist auf die Marke von 15 Dollar zu achten. Gut möglich, dass wir beim Goldpreis noch den finalen Selloff sehen und evtl. sogar die 1.000 Dollar-Marke testen. Spätestens aber dann ist es Zeit, in Gold- und Silberminen-Aktien zu investieren.

Advertisements

2 Kommentare zu „Stop-Loss-Limits setzen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s