DAX über 10.600

Wer hätte das gedacht? Der deutsche Aktienindex DAX stieg allein in dieser Woche um knapp 5 Prozent. 10.650 Punkte waren es zum Wochenschluss. Die EZB treibt den Aktienmarkt von Rekord zu Rekord. Soll man jetzt noch Aktien kaufen?

Gut möglich, dass kurzfristig Gewinnmitnahmen einsetzen und der DAX nochmals auf 10.200 Punkte fällt oder sogar die 10.000 Punkte Marke testet. Doch der Anlagedruck vieler Investoren scheint derart hoch zu sein, dass Korrekturen immer wieder zum Einstieg genutzt werden.

Ergo: Bei Kursrückgängen sollte die Devise für Privatanleger lauten: Aktien kaufen.

Dax Tages Chart

 DAX Wochenchart (Quelle: ariva.de)

Über 1 Billion Euro pumpt die EZB ins Finanzsystem. Das bedeutet: Die Zinsen werden noch einige Zeit auf Rekordtief bleiben. Von einer Zinswende also keine Spur. Der 1 Monats Euribor war in dieser Woche erstmals im negativen Bereich. Am Freitag lag er dann bei 0,001 Prozent. Der 12 Monats Euribor notierte bei 0,275 Prozent. Der Euribor ist der durchschnittliche Zinssatz, zu dem europäische Banken einander Kredite gewähren. Im Jahr 2008 lag der 12 Monats Euribor bei über 5 Prozent.

Mit Zinsprodukten wie Festgeld oder Tagesgeld ist also nachwievor kein Geld zu verdienen. Daher dürfte weiterhin viel Geld in den Aktienmarkt fließen. Von Euphorie wie etwa im Jahr 2000 kann noch keine Rede sein. Vielleicht ist 2015 sogar ein DAX Stand von 12.000 Punkten oder mehr drin. Das wäre dann ein Jahresplus von über 20 Prozent. Aber 2012 und 2013 schaffte der DAX immerhin auch Gewinne von 29 bzw. 25 Prozent.

Advertisements

4 Kommentare zu „DAX über 10.600“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s